Planinka Prolom-Wasser Prolom Banja Teufelsstadt

Klimatorium



Klimatorium in Lukovska Bana ist ein Raum, in dem sich eine große Zahl von Thermalquellen mit unterschiedlicher Zusammensetzung und Temperatur befindet. In diesem Raum kommen klimatologische Prozeduren und natürliche Inhalationen zur Anwendung.

Das Bad des Königs Milutin
Im Bad des Königs Milutin kommen balneotherapeutische Bäder im thermomineralischen kohlensäure- und schwefelhaltigen Wasser der Natrium-Calcium-Magnesium-hydrokarbonatischer Art, mit einer Temperatur von 42⁰C bis 44⁰C zur Anwendung.

Becken für lokale Bäder – „Virovi“ /“Wasserwirbel“/
Die Wasserwirbel sind kleine Becken für lokale Hydro-Balneo- und Peloid-Therapie. In diesen Becken, die im Volksmund „Virovi“ /“Wasserwirbel“/ oder „Vidarice” /“Heilungspendende“/ genannt werden, kommt es zum spontanen Hervorsprudeln des thermomineralischen Wassers. Die Wassertemperatur in den Wirbeln beträgt 33°C im kühlsten, bis zu 44°C im wärmsten Becken. Genutzt werden sie überwiegend für lokale Bäder der peripheren Gelenke (Füsse, Knie, Hände und Ellbogen).

Natürliches Inhalatorium
Das natürliche Inhalatorium befindet sich entlang des Flussufers selbst und umfaßt mehrere versteinerte Rohre, durch die das an Wasserstoffsulfid reiches Thermalmineralwasser fließt und in einen Brunnen fällt. Die Luft um diesen Brunnen herum ist mit dem Gas Wasserstoffsulfind (H2S) hoch gesättigt, der nach seinem spezifischen, leicht unagenehmen Geruch erkennbar ist. Der Schwefel aus dem Wasserstoffsulfid wird durch Einatmung, über die Schleimhaut der Lunge sehr gut resorbiert (80% der vorhandenen Menge in der Luft). Durch das Blut gelangt er zu allen Zellen im Körper und ruft zahlreiche biologische Wirkungen hervor; davon sind manche sehr wichtig:

  • In den Atemwegen entwickelt er eine antibakterielle (bakteriostatische und bakterizide), antiallergische (hypo- und desensibilisierende), bronchodilatorische (Ausweitung der Atemwege) und expektorierende (Schleim aushustende) Wirkung;
  • Auf der Zellenebene, beteiligt er sich an der Eiweißbildung (Synthese von Proteinen), die zur Erzeugung von zahlreichen Enzymen notwendig sind, verstärkt die Synthese (Bildung) und Aussonderung (Sekretion) des Insulins, unterstützt den Abbau von Fetten, mindert den Cholesterolspiegel im Blut, beschleunigt die Heilung von Wunden (Stimulation der Gewebeatmung), stärkt die Funktion der Talgdrüsen und stimuliert die Erneuerung von Geweben (regenerative Prozesse);
  • In den Gelenken und Knorpeln bei den chronischen rheumatischen Erkrankungen, erhöht er die Anhäufung (Retention) des Schwefels, der die Gelenkkapsel und den -knorpel gegen die Beschädigungen schützt (inhibiert das Enzym Hyalurondasa und verhindert dadurch den Abbau der Hyaluronsäure in der Gelenkkapsel und Chondroitin der Schwefelsäure im Knorpel, was eine Wahltherapie bei der rheumatischen Arthritis darstellt).

Deshalb wird das Einatmen der mit Wasserstoffsulfid gesättigten Luft insbesondere den an rheumatischen Erkrankungen, den chronischen obstruktiven Lungenkrankheiten (Asthma, Bronchitis, Emphysem), Zuckerkrankheit (Diabetes) Leidenden und Personen mit erhöhten Fettwerten im Blut (Hyperlipidemie) empfohlen. Das wird auch den gesunden Personen, einschließlich der Kinder, als eine sehr nützliche Prozedur empfohlen, durch die die Gesundheit geschützt und der allgemeine Zustand des Körpers verbessert wird.